Kadetten - Freischaren - Hono-lulu!

Die ewig leere Freischarenkasse...

"Gold und Silber lieb ich sehr", pflegt der Freischarengeneral jeweils während des Manövergefechts vergnügt vor sich hin zu summen, "könnt es auch gebrauchen". O wie wahr! Denn der Schein trügt: Die zu Manöverbeginn für ein paar kurze Stunden prall gefüllte "Manöverkasse" ist spätestens beim Schlussbild auf der Schützenmatte perdu - von den Kadetten geplündert. Deshalb bleibt dem Säckelmeister nichts anderes übrig, als sich Manöverjahr für Manöverjahr aufzurappeln und neue Spendenaktionen zu lancieren. Selbstverständlich nehmen die Freischaren nicht nur, sie geben auch - zum Beispiel für jedes Manöver eine neue Pin-Serie heraus. Die beiden Sujets zu kaufen und als freischärliches Bekenntnis an Kittel und Kleid zu tragen, ist Ehrensache. Genauso die Berücksichtigung des alle zwei Jahre vor dem Manöver verschickten "Bettelbriefes" mit Einzahlungsschein. Da die Freischarenkasse notorisch leer ist, sind selbstverständlich auch sonst alle Spenden hochwillkommen:

Hypothekarbank Lenzburg AG
CH-5600 Lenzburg

CH97 0830 7000 0628 7430 6

Freischaren-Corps
Lenzburg
CH-5600 Lenzburg

Die Durchführung eines Freischarenmanövers kostet viel Geld. Mit den Einnahmen aus Kostüm- und Gewehrvermietung kann nur ein Teil der Unkosten gedeckt werden. Die Freischaren und Kadetten sind deshalb dankbar, auf die tatkräftige Unterstützung von einigen hundert Spenderinnen und Spendern sowie diversen Sponsoren zählen zu können. Wer die Tradition des Lenzburger Freischarenmanövers gerne unterstützen würde, findet bei der Freischaren-Commission offene Ohren, Herzen... - und beim Säckelmeister natürlich eine offene Geldtruhe!

Freischaren-Commission der Stadt Lenzburg
Heidenburgweg 8

CH-5600 Lenzburg

info@freischarenmanoever.ch